Kokosöl – ein wahres Allround-Talent?

ever.kitchen 21. Juni 2019
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Egal ob für die Pflege der Haut und der Haare oder in der Küche: Kokosöl ist sehr vielseitig einsetzbar und in nahezu jedem Haushalt zu finden. Wir stellen dir dieses Allround-Talent einmal näher vor und informieren dich über seine positiven Eigenschaften sowie seine zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten.

Eigenschaften von Kokosöl

1. Kokosöl – was steckt drin?

Pflanzliche Fette bestehen grundsätzlich vorwiegend aus ungesättigten Fetten. Damit sind sie in der Regel nicht so lange lagerungsfähig und auch nicht sehr hitzebeständig. Eine Ausnahme hiervon bildet das Kokosöl: Die darin enthaltenen Fettsäuren sind zu 90 bis 95 Prozent gesättigte Fettsäuren. Werden ungesättigte Fettsäuren zu stark erhitzt, können daraus gesundheitsschädliche Transfettsäuren entstehen. Bei Kokosöl ist das nicht der Fall. Das besondere am Kokosöl ist der hohe Laurinsäure-Gehalt. Diese gesättigte Fettsäure macht rund 40 Prozent des gesamten Fettgehalts aus. Laurinsäure soll äußerst wirksam im Kampf gegen Viren, Bakterien und schädliche Mikroorganismen sein.

Kokosöl eignet sich also ausgezeichnet zum Braten und Kochen, denn es ist auch bei sehr hohen Temperaturen oxidationsbeständig.

Die im Kokosöl enthaltenen Fette fördern deine Fettverbrennung und versorgen zudem dein Gehirn mit sofort verfügbarer Energie. Das gute HDL-Cholesterin im Blut wird erhöht, wodurch auch das Entstehungsrisiko für Herzerkrankungen sinkt.

Die meisten Nahrungsfette sind langkettige Triglyceride. Die im Kokosöl enthaltenen Fettsäuren sind hingegen mittelkettige Triglyceride, sogenannte MCT Säuren. Diese Fettsäuren gelangen sofort in die Leber: Dort werden sie in Ketonkörper umgewandelt und dienen dem Organismus als schnelle Energielieferanten.

Lies zu diesem Thema auch gerne unseren Beitrag „MCT-Öl – der Powerstoff für deine Leistung“.

Die Ernährungsexperten von ever.kitchen zeigen dir zudem, wie du Kokosöl als wertvolle Unterstützung im Rahmen deiner Keto-Ernährung nutzen kannst. Profitiere auch du von unserem Fachwissen und erreiche mit uns zusammen deine Ziele!

Kokosöl ist bei Zimmertemperatur fest und beginnt ab einer Temperatur von 26 Grad Celsius zu schmelzen.

Kokosöl Eigenschaften

2. Wie wird Kokosöl gewonnen?

Aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss wird das wertvolle Öl gewonnen. Die Kokosnuss wird im Ofen stark erhitzt, um das Fruchtfleisch auszutrocknen. Durch diesen Vorgang beginnt sich das Fruchtfleisch von der Schale zu lösen. In speziellen Ölmühlen wird anschließend das Fruchtfleisch ausgepresst: Das Kokosöl wird gewonnen.

3. Kokosöl und Kokosfett – wo liegt eigentlich der Unterschied?

Kokosöl und Kokosfett können nicht miteinander gleichgesetzt werden. Es handelt sich hierbei also nicht um ein und dasselbe. Es ist richtig, dass beide Produkte aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen werden. Das Kokosfleisch aus Bio-Anbau ist die Grundlage für das native Kokosöl. Es besitzt eine hohe Qualität, wird kaltgepresst und ist noch völlig naturbelassen.

Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist das native Kokosöl also deutlich wertvoller, denn bei diesem Gewinnungsprozess bleiben die natürlichen Inhaltsstoffe in vollem Umfang enthalten.

Kokosfett wird hingegen gerne zum Frittieren eingesetzt. Es ist ein stark industriell verarbeitetes Produkt. Im Zuge des Herstellungsverfahrens verliert sich bedauerlicherweise das charakteristische Kokosaroma. Kokosfett ist zudem im Vergleich zu Kokosöl geschmacksneutral.

4. Die gesundheitsfördernde Wirkung von Kokosöl

Die wesentlichen Bestandteile des Kokosöls sind die Laurinsäure, die Stearin- sowie die Palmitinsäure: Hierbei handelt es sich um gesättigte Fettsäuren. Des Weiteren sind in Kokosfett noch geringe Mineralstoffmengen wie Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer sowie Vitamin E enthalten.

Besonders wertvoll für die Gesundheit des Menschen ist die Laurinsäure: Sie soll eine antimikrobielle Wirkung haben und somit eine sehr wertvolle Unterstützung im Kampf gegen Hefepilze, Viren und schädliche Bakterien sein. Die Laurinsäure ist beispielsweise in der Lage, die Fettbestandteile der Außenhülle von Viren aufzulösen. Dadurch wird der Virus unschädlich gemacht: Das konnten zumindest Laborversuche zeigen.

Dank dieser antimikrobiellen Wirkung kann Kokosöl auch sehr hilfreich bei grippalen Infekten und Halsschmerzen eingesetzt werden. Um Erkältungssymptome zu lindern kann beispielsweise eine kleine Menge Kokosöl in einen warmen Tee hinzugegeben werden.

Auch Pflegecremes, die mit Kokosöl angereichert sind, fördern den Heilungsprozess der Haut. Sie schützen wirksam vor Infektionen und pflegen zudem tiefenwirksam.

5. Kokosöl für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion – kann das überhaupt klappen?

Wer überschüssige Pfunde loswerden möchte, muss in erster Linie seine Ernährungsgewohnheiten überdenken und anpassen. Auf dem Markt finden sich eine Reihe an Nahrungsergänzungsmittel, Drink und Pulver.

Kokosöl ist hingegen ein ganz natürlicher Helfer im Kampf gegen überschüssiges Fett. Es fördert die Stoffwechselprozesse des Körpers und erleichtert somit das Abnehmen. Kokosöl gilt als sehr gesund und kann für einen langanhaltenden Sättigungseffekt sorgen, was auch sehr wertvoll ist im Rahmen einer Gewichtsreduktion.

Durch die mittelkettigen Fettsäuren, die im Kokosöl enthalten sind, können Ketonkörper gebildet werden, die den Fettabbau im Körper maßgeblich fördern und als wertvolle Energiequelle für den Organismus dienen.

Du möchtest erfolgreich und nachhaltig Gewicht reduzieren? Dann bist du bei ever.kitchen genau richtig.

Mit unseren Ernährungsprofis erreichst du garantiert deine Ziele und dein Wunschgewicht, denn wir versorgen dich täglich mit frischen und gesunden Mahlzeiten, die exakt auf deinen individuellen Energiebedarf abgestimmt sind. Unsere Mahlzeiten setzen sich ausschließlich aus hochqualitativen und wertvollen Zutaten zusammen, um die beste Nährstoffversorgung für deinen Körper zu erreichen: Glutenfrei, laktosefrei, gesund und lecker!

Eigenschaften von Kokosöl

6. Kokos – eine Wohltat für Haare und Haut

Kokosöl ist nicht nur ein sehr beliebter Helfer in der Küche, sondern kommt auch in der Schönheitskosmetik sehr häufig zum Einsatz: Zahlreiche Massage-Öle, Sonnenschutzcremes, Shampoos und Body-Lotions sind mit wertvollem Kokosöl angereichert.

Dieses Öl spendet wertvolle Feuchtigkeit und hat gleichzeitig einen kühlenden Effekt. Gleichzeitig sorgt es mit seinem einzigartigen Duft für ein besonderes exotisches Feeling.

Besonders trockene und strapazierte Haare können von der tiefenwirksamen Pflege des Kokosöls profitieren. Bei sehr pflegebedürftigen Haaren kann das Öl auch über Nacht einwirken.

7. Die Qualität des Öls ist von entscheidender Bedeutung

Die Produktqualität ist grundlegend wichtig. Viele Kokosfette, die im Supermarkt erhältlich sind, sind industriell verarbeitet und gehärtet. Im Zuge des Herstellungsprozesses resultieren aus den natürlichen Fettsäuren schädliche Transfette, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken können.

Wer von den gesundheitsfördernden Eigenschaften des Kokosöls profitieren möchte, muss auf eine hohe Qualität achten.

Bei ever.kitchen bekommst du nur beste Bio-Qualität. Wir achten bei all unseren Zutaten auf Reinheit und schonende Herstellungsprozesse. Auf diese Weise liefern dir unsere Lebensmittel die ganze Vielfalt an wertvollen Nährstoffen.

8. Unser Fazit: Kokosöl – ein ganz besonderes und wertvolles Geschenk der Natur

Kokosöl kann sowohl äußerlich als auch innerlich zum Einsatz kommen und seine sehr positiven Wirkungen entfalten:

  • Es unterstützt eine Gewichtsreduktion.
  • Kokosöl pusht die Stoffwechselprozesse im Körper.
  • Durch die MCT-Fettsäuren, die in Kokosöl stecken, werden Ketone gebildet, die Deinem Gehirn und Organismus als bedeutsame Energiequelle zur Verfügung stehen.
  • Äußerlich angewendet pflegt Kokosöl Haut und Haare tiefenwirksam und schützt vor dem Austrocknen.
  • Viele Mundspülungen sind mit Kokosöl angereichert, denn durch die antimikrobielle Wirkung des Öls können schädliche Bakterien im Mundraum beseitigt werden.

Kokosöl ist ein wahrer Schatz aus der Natur: Es wirkt ohne Risiken und unerwünschte Nebenwirkungen. Die Frage, ob Kokosöl gesund ist, kann also mit einem klaren „Ja“ beantwortet werden. Entdecke auch du dieses Geschenk der Natur!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Hinweis v

1.Bild auf dieser Seite: ©Shutterstock-Thasneem   2.Bild auf dieser Seite: ©Shutterstock-Helen Kosareva    3.Bild auf dieser Seite: ©Shutterstock-Africa Studio   4.Bild auf dieser Seite: ©Shutterstock-New Africa    5.Bild auf dieser Seite: ©Shutterstock-White bear studio