MCT Öl – der Powerstoff für deine Leistung

ever.kitchen 14. Juni 2019

MCT Öl ist allen, die sich schon näher mit der ketogenen Ernährung beschäftigt haben, bestimmt ein Begriff. MCT Öl ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um deine Leistungsfähigkeit auf den verschiedensten Gebieten zu steigern.

Hinter MCT verbirgt sich auf keinen Fall ein kurzzeitiger Trend. Ganz im Gegenteil: MCTs gehören zu den bioaktivsten Energiequellen für das menschliche Gehirn und den Organismus. MCT wird vollständig in saubere, nutzbare Energie verstoffwechselt und keinesfalls in unerwünschtes Körperfett umgewandelt.

junge gesunde frau

MCT Öl – was ist das eigentlich?

Die Abkürzung „MCT“ steht für „Medium Chain Fatty Acids“. Übersetzt in die deutsche Sprache bedeutet das „mittelkettige Triglyceride (Fettsäuren)“. Bei den MCTs handelt es sich konkret also um eine Art gesättigter Fettsäuren.

Um MCTs für sich verwerten zu können, ist der menschliche Organismus nicht auf Enzyme angewiesen. Das ist ein entscheidender Plus-Punkt im Vergleich mit alternativen Energielieferanten wie zum Beispiel Kohlenhydrate.

Dieses Öl setzt sich also aus mittelkettigen Fettsäuren zusammen, die vom Körper effizient in wertvolle Energie umgewandelt werden können. Natürlicherweise sind diese Fettsäuren in Lebensmitteln nur in einem sehr geringen Anteil zu finden.

In 90 Prozent der täglich aufgenommenen Nahrungsfette liegen sogenannten Triglyceride vor. Ein Triglycerid wiederum kann sowohl aus drei identischen als auch aus drei unterschiedlichen Fettsäuren bestehen. Fettsäuren sind ebenfalls aus unterschiedlich vielen, kettenförmig aneinander gereihten Kohlenstoffatomen aufgebaut. Je nachdem wie lang diese Kohlenstoffketten sind, wird zwischen kurzkettigen, mittelkettigen oder langkettigen Fettsäuren unterschieden.

Wird von Fettsäuren gesprochen, finden sich häufig Angaben wie C 8:0: Diese Bezeichnung steht beispielsweise für Caprylsäure. Mit dem C ist das Kohlenstoffatom gemeint. Die erste Zahl, in diesem Beispiel die 8, gibt die Anzahl der vorhandenen Kohlenstoffatome an. Die zweite Zahl sagt aus, wie viele ungesättigte Bindungen diese Fettsäure hat.

Folgende Fettsäuren werden chemisch gesehen zu den mittelkettigen Fettsäuren gezählt:

  • Capronsäure: C 6
  • Caprylsäure: C 8
  • Caprinsäure: C 10
  • Laurinsäure: C 12.

C 12, also Laurinsäure, ist eine hervorragende Energiequelle. Sie wird vom Körper jedoch, wie eine langkettige Fettsäure verstoffwechselt. C 12 Öl wird vom Organismus also viel langsamer in die notwendige Energie umgewandelt.

Besonders wertvoll sind C 8-Öle: Caprylsäure hat antimikrobische Eigenschaften und kann sich sehr förderlich auf die Gesundheit des Darms auswirken. Des Weiteren ist Caprylsäure eine ausgezeichnete Energiequelle für das menschliche Hirn. Dein Körper kann C 8-Öl in nur drei einfachen Schritten für sich umwandeln. Zum Gegenvergleich: Für die Umwandlung von Zucker benötigt der menschliche Organismus 26 Schritte.

ever.kitchen gerichte

Welchen Geschmack hat MCT Öl?

Ein gutes MCT Öl ist geschmacks- und auch geruchsneutral. Aus diesem Grund eignet es sich ideal, um Getränke oder Speisen damit zu verfeinern. MCT Öl verfälscht nicht den Geschmack der Gerichte, im Gegenteil: Es verstärkt den Geschmack nur noch mehr, aufgrund seiner natürlichen, geschmacksverstärkenden Eigenschaften.

Zum Braten eignet sich MCT Öl hingegen nicht. Diese Öle haben einen ziemlich niedrigen Rauchpunkt. Das heißt, dass die wertvollen Inhaltsstoffe bereits bei niedrigen Temperaturen verloren gehen können. Zudem können beim Braten Giftstoffe entstehen.

Welche Wirkung hat MCT Öl?

Wie bereits erwähnt, können MCTs vom Körper besser absorbiert und verstoffwechselt werden. Bereits im Magen können mittelkettige Triglyceride aufgespalten werden. Über die Dünndarmschleimhaut gelangen die freien Fettsäuren anschließend ins Blut, wo sie in die Leber weitertransportiert werden.

Die mittelkettigen Fettsäuren werden in der Leber in Ketonkörper umgewandelt. Diese Ketone entstehen in der Leber also immer dann, wenn größere Fettsäuremengen verstoffwechselt werden.

Im Gegensatz zu normalen Fettsäuren haben Ketonkörper einen deutlichen Vorteil: Sie können die Blut-Hirn-Schranke überwinden und stehen somit dem Gehirn als sofortige Energie zur Verfügung. Auf diese Weise können wertvolle Fettsäuren Glucose als primären Energielieferanten ablösen.

Auf einen Blick – die Vorteile von MCT-Ölen

Gegenüber Kohlenhydraten hat MCT Öl viele entscheidende Vorteile: MCT liefert nicht nur schnell verfügbare, sondern auch nachhaltige Energie. Die Energiebereitstellung aus Zucker ist demgegenüber nur von sehr kurzer Dauer: Der Insulinspiegel im Blut steigt nach der Zuckerzufuhr rasch an, bevor er kurze Zeit darauf rasant wieder abfällt. Infolgedessen kommt es zu Leistungstiefs und Heißhungerattacken.

MCT Öl unterstützt dich effektiv dabei:

  • schneller überschüssige Kilos loszuwerden.
  • deine Trainingsleistung zu verbessern.
  • die mentale Performance zu optimieren.
  • Begleiterscheinungen der Keto-Grippe zu mindern.
  • das Diabetes-Entstehungsrisiko zu senken.
  • die Darmgesundheit zu verbessern.
  • die Herzgesundheit zu verbessern.
sportliche frau, powerstoff für leistung

Abnehmen mit MCT Öl?

Diverse wissenschaftliche Studien haben sich bereits mit den positiven Effekten von MCT Ölen beschäftigt. Es konnte in diesem Zusammenhang sogar belegt werden, dass durch die Zufuhr von mittelkettigen Fettsäuren die Leptin-Konzentration erhöht werden kann: Hierbei handelt es sich um ein Hormon, dass das Hunger- und Appetitempfinden mindern kann.[1].

Des Weiteren konnten mehrere wissenschaftliche Forschungsstudien nachweisen, dass aus dem MCT Öl stammende Fettsäuren nicht in den eigenen Körperfettzellen gespeichert werden. Das heißt, dass MCT Öl in der empfohlenen Menge keine Gewichtszunahme zur Folge hat. Sogar das Gegenteil ist der Fall: MCT Öl kann den Stoffwechsel anregen.

Zudem konnten verschiedene Studien an Tieren, wie auch an Menschen aufzeigen, dass MCTs – insbesondere C 8 und C 10 – die Fettverbrennung pushen können.[2,3,4]

MCT und mentale Performance

Werden MCTs vom Körper verstoffwechselt, so entstehen Ketone. Diese Ketonkörper können ohne weitere Schwierigkeiten die Blut-Hirn-Schranke passieren und dort Glukose als Hauptenergielieferant ablösen. Auf diese Weise steigt die Leistungsfähigkeit der Hirnzellen an: Die mentale Fitness steigt!

Des Weiteren können MCTs auch zur Behandlung diverser Nervenerkrankungen wie Demenz oder Alzheimer zum Einsatz kommen.[5]

Eine breit angelegte Forschungsstudie konnte sogar aufzeigen, dass MCTs das Wissen sowie die Lernfähigkeit von Alzheimerpatienten nachhaltig verbessern konnte.[6]

mct-öl

Welches MCT Öl ist am besten?

Ein sehr hochwertiges MCT Öl enthält möglichst viel Caprylsäure. Ein C 8-reiches MCT Öl ist die beste Wahl, denn diese Fettsäure kann besonders effizient und schnell vom Körper verstoffwechselt werden. Gleichzeitig hat sie die wenigsten Nebenwirkungen.

Ähnlich verhält es sich mit der C 6 Säure, der Capronsäure. Auch sie kann vom Körper leicht verwertet werden, doch in einzelnen Fällen kann es zu Begleiterscheinungen wie Durchfall, Kopfschmerzen oder Bauchkrämpfen kommen.

MCT Öl vs. Kokosöl – was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Ölen?

In der Regel wird MCT Öl aus Palm- oder Kokosöl gewonnen, doch MCT ist kein Bestandteil dieser Öle. Vielmehr handelt es sich hier um ein Nebenprodukt der Kokosöl-Herstellung.

Der wesentliche Unterschied zwischen Kokosöl und MCT Öl besteht darin, dass MCT ausschließlich aus mittelkettigen Fettsäuren besteht. Kokosöl hingegen enthält noch zusätzlich zu den mittelkettigen Fettsäuren auch noch langkettige.

Ein gutes MCT Öl ist im Vergleich zu Kokosöl auch bei Zimmertemperatur immer flüssig.

Quellenangaben / Studie:

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4192077

[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7072620

[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12975635

[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9570335

[5] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26766547

[6] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24413538

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Hinweis v

Bild auf dieser Seite: ©Shuttestock-Iryna Imago    2.Bild auf dieser Seite: ©Shutterstock-Morrowind    3.Bild auf dieser Seite: ©everkitchen 4.Bild auf dieser Seite: ©Shuterstock-pixelheadphoto digitalskillet    5.Bild auf dieser Seite: ©Shutterstock-Imagepocket